Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) der Marienhaus GmbH erfolgreich beendet

27.07.2012

Waldbreitbach/Neunkirchen. Mit der Verabschiedung der letzten von insgesamt sechs Seminargruppen wurde am Freitag, 27. Juli 2012 das Einsatzjahr 2011/2012 der Freiwilligen im Sozialen Jahr (FSJler) der Marienhaus GmbH mit einem Gottesdienst in der Mutterhauskirche in Waldbreitbach erfolgreich beendet. Fast 190 junge Menschen haben im vergangenen Jahr in den Sozial- und Gesundheitseinrichtungen der Marienhaus GmbH und ihrer Kooperationspartner ein FSJ absolviert

"Vertraut den neuen Wegen - Abschied, Aufbruch und Neubeginn", so lautete der Impuls zu den offiziellen Verabschiedungsfeiern der Seminargruppen der FSJler der Marienhaus GmbH in Waldbreitbach. Von Abschied, Aufbruch und Neubeginn waren in der Tat auch die Stimmungen der Verabschiedungsfeiern geprägt: "Fast alle Jugendlichen haben im Laufe ihres Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) bei uns ihre berufliche Orientierung gefunden und einen entsprechenden Ausbildungsplatz erhalten", freut sich Dr. Uwe Lautz, der Leiter der Freiwilligendienste der Marienhaus GmbH. Pädagogisch begleitet wurden die Freiwilligen dabei während dieser Zeit von den Seminarleitungen Sr. Edith-Maria Schug (Seminarzentrum Waldbreitbach) und Frank Kiehl (Seminarzentrum Neunkirchen/Saar).

Alle Jugendlichen erhielten als Dank für ihr Engagement eine Ehrenurkunde der Marienhaus GmbH sowie einen Engel für den geleisteten Dienst in der jeweiligen Einsatzstelle (Kliniken, Altenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Behinderteneinrichtung) und für das Engagement im Rahmen der Seminararbeit. Der Umgang mit jungen, alten, kranken und behinderten Menschen in den Gesundheits- und Sozialeinrichtungen ermöglicht den jungen Freiwilligen ihre eigenen Stärken und Schwächen besser zu erkennen, darüber hinaus sammeln diese dabei auch wichtige und prägende Lebenserfahrungen.

Alle Jugendlichen im FSJ der Marienhaus GmbH werden während den zwölf Monaten durch pädagogische Fachkräfte begleitet, d. h. in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung kompetent und individuell beraten. So bietet das FSJ eine sinnvolle Chance zur Orientierung nach Schule, vor dem Studium oder vor dem Beruf.